Leckere Matcha Rezepte

Veröffentlicht von raufgourmet am

Matcha Rezepte

Wenn dir normaler Grüntee zu langweilig ist und du nach einer leckeren Alternative suchst, dann solltest du unbedingt mal einen Matcha Grüntee ausprobieren. Das leuchtend grüne Pulver sieht auf den ersten Blick ziemlich gewöhnungsbedürftig aus. Ihr braucht jedoch keine Bedenken haben, denn für die leuchtende Farbe ist der natürliche Farbstoff Chlorophyll verantwortlich, welcher auch in Grünteeblättern enthalten ist.

Beim Matcha Pulver handelt es sich um gemahlenen Grüntee, der ursprünglich aus Japan kommt und fester Bestandteil einer jeden japanischen Teezeremonie ist. Matcha setzt sich aus den Begriffen „Ma“ 抹 und „Cha“ 茶 zusammen und bedeutet übersetzt so viel wie „gemahlener Tee“.

In Matcha stecken wertvolle Inhaltsstoffe
Gewonnen wird das Matchapulver aus grünen Tencha-Teeblättern, die über mehrere Wochen vor der Ernte beschattet werden. Die Beschattung der Teesträucher sorgt dafür, dass der Gehalt von Chlorophyll (grüne Farbstoff), Koffein, Spurenelemente und Mineralien in den Blättern steigt. Die Teeblätter werden nach der Ernte weiterverarbeitet und nur das Blattfleisch wird in Steinmühlen zum feinen Pulver gemahlen.

Für die traditionelle Zubereitung benötigt ihr folgende Utensilien: ein Bambus-Besen (Chasen), ein Matcha Bambuslöffel (Chashaku), Matcha-Schale und Matcha-Pulver. Das Pulver wird mit einem Schuss Wasser zusammengerührt und erst im zweiten Schritt mit heißem Wasser (80 C°) aufgegossen. Anschließend wird das Heißgetränk mit einem Bambusbesen, dem sogenannten Chasen, schaumig geschlagen. In heißem Wasser aufgelöst schmeckt das grüne Getränk leicht herb, süßlich bis nussig.
In Japan findet man Matcha in vielen Speisen und Getränken verarbeitet. So wird das grüne Pulver eingesetzt, um Fruchtsäfte, Smoothies, Joghurts, Eis oder auch Schokolade aufzupeppen und dem Ganzen eine grünliche Note zu verleihen.

Matcha als Kaffeeersatz
Mit Matcha Tee könnt ihr auf den morgendlichen Kaffee verzichten, denn das asiatische Grünteepulver enthält Koffein und Aminosäuren. Ein bis zwei Teelöffel Matcha entsprechen etwa einer Koffeinmenge eines Espresso. Beim gemahlenen Grüntee liegt im Gegensatz zu Kaffee das Koffein in gebundener Form vor, wodurch sich die anregende Wirkung nach dem Genuss langsamer entfaltet als nach dem Verzehr von Kaffee.
Auch in Europa erfreut sich das Grünteepulver immer größerer Beliebtheit und kann mit Kuhmilch oder pflanzlicher Milch wie Soja oder Reismilch aufgeschlagen werden. Wir stellen euch drei leckere Rezepte mit Matcha vor. Bei uns im Shop bekommt ihr leckeren Bio-Matcha mit Erdbeer Vanille. Perfekt zum Backen, Ausprobieren und Genießen.

Matcha Chai Latte
Zutaten:
1 TL BIO-Matcha Erdbeer Vanille
2 EL heißes Wasser (80°C)
230 ml Milch
1 TL Honig
Je eine Prise Zimt, Ingwer, Kardamom, Muskatnuss

Zubereitung:

Matcha Tee mit 2 EL heißem Wasser im Latte-Macchiato-Glas anrühren.
Milch mit Honig und Gewürzen unter Rühren erhitzen und mit Milchaufschäumer/Pürierstab aufschäumen.
Matcha-Grüntee mit der heißen Milch auffüllen und genießen.
Mit dem gemahlenen Grüntee Matcha lassen sich viele köstliche Kreationen schaffen. Wenn ihr noch was vom Grünteepulver übrig habt, dann zaubert euch aus dem Rest leckere Matcha Muffins.

Matcha Muffins

Bio Matcha Muffins
Zutaten:
200g Mehl
240 ml Milch
½ TL Salz
1 TL Backpulver
100 g Zucker
2 EL BIO-Matcha Erdbeer Vanille
75 g zerlassene Butter
1 Ei

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 175 °C vorheizen und Muffinformen mit Papierförmchen auslegen
  2. Gebe Mehl, Salz, Backpulver, Matcha-Tee und Zucker in eine große Schüssel und vermische alles zu einem glatten Teig verrühren.
  3. Verquirle das Ei, die Butter und Milch in einer zweiten Schüssel. Vermenge im nächsten Schritt beides miteinander.
  4. Den Teig mit einem Esslöffel in die Muffinförmchen verteilen.
  5. Die Muffins brauchen im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ungefähr 25 Minuten. Macht die Stäbchenprobe bevor ihr sie herausnehmt. Lasst sie dann abkühlen und löst sie vorsichtig aus der Form.
Matcha Energy Balls

Matcha Energy Balls
Zutaten:
15 getrocknete Datteln (in Stückchen geschnitten, entkernt)
10 getrocknete Feigen
100 g Cashew-Kerne
5 EL BIO-Matcha Erdbeer Vanille
40 g Kokosflocken
1 TL Back-Kakao
100 g Mandeln

Zubereitung:

  1. Entkernte Datteln zusammen mit den Mandeln, geschnittenen Feigen, den Cashew-Kernen und dem Matcha-Pulver in einen Mixer zu einer dicken, klebrigen Masse verarbeiten.
  2. Das Back-Kakao dazugeben und erneut kurz durchmixen.
  3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und aus der Masse kleine, mundgerechte Kugeln formen.
  4. Die Kugeln in den Kokosflocken rollen und für mindestens 30 Minuten legen. Im Kühlschrank halten sich die Matcha-Kugeln in Frischhaltefolie bis zu ca. einer Woche.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.