Kräutertees für die kalte Jahreszeit

Veröffentlicht von raufgourmet am

Kräutertee Rauf kalte Jahreszeit

Kräutertees für die kalte Jahreszeit

So langsam beginnt die kalte Jahreszeit, Wasserkocher laufen auf Hochtouren und es ist Zeit für wohltuende Kräutertees. Die warme Flüssigkeit wärmt den Körper von innen heraus und verströmt mit ihrem Duft ein Gefühl von Geborgenheit und Wohlbehagen.

Schon seit der Steinzeit verwenden Menschen verschiedene Kräuter als Genussmittel. Zunächst vor allem als Heilmittel, später auch als Teeaufguss einfach zur Erfrischung. Besonders in der kalten Jahreszeit tut ein wohlschmeckender und wohlriechender Tee besonders gut.

Bei vielen gehören Kräutertees in die Hausapotheke und werden bei Alltags- oder Erkältungsbeschwerden vorsorglich getrunken. Verschiedene Kräuterteemischungen wirken sich besonders wohltuend bei Halsschmerzen oder Schnupfen aus. Heilpflanzen wie Salbei, Kamillen oder Thymian sind besonders dafür bekannt, erste Erkältungssymptome zu lindern.

Wusstet ihr, dass von nahezu jeder essbaren Pflanze köstliche Kräutertees hergestellt werden können? Je nach geschmacklichen Vorlieben können Kräutertees aus einem einzelnen Kraut oder aus mehreren unterschiedlichen Kräutern bestehen. Einige unserer Teemischungen beinhalten bis zu 9 unterschiedliche Kräuter.

Die Zusammensetzung von Kräutertees

Einige der wichtigsten Bestandteile von Kräuterteemischungen sind Blüten, Blätter, Früchte und Samen, Rinde und Wurzeln. 

Die Hauptkräuter machen den wesentlichen Anteil an der Wirkung der Teemischung aus. Geschmacksgebende Zutaten in Kräuterteemischungen sind zum Beispiel Lemongras oder Erdbeerblätter.

Bei einigen Teemischungen ist es sinnvoll, wohlschmeckende Kräuter oder Blüten hinzuzufügen, damit der Kräutertee einen süßeren Geschmack bekommt.

Auch beim Kräutertee trinkt das Auge mit, deshalb werden einigen Tees auch Schmuckkräuter beigefügt. So sorgen zum Beispiel Ringelblumenblüten oder Rosenblüten für mehr Farbe in der Tasse.

Manche Kräuterteemischungen enthalten Kräuter, die verhindern sollen, dass sich kleine Pflanzenteile am Boden absetzen. Pflanzen mit einer größeren Blattgröße wie zum Beispiel Himbeerblätter oder Brennnesselblätter eignen sich dafür besonders gut.

loser kräutertee vier kräuter bio
Kräutertee Vier Kräuter Bio

Zubereitung von Kräutertee

Die Zubereitung von Kräutertee ist recht einfach. In der Regel benötigt man einen Teelöffel pro Tasse. Die Teemischung wird dann mit kochendem Wasser übergossen. Generell sollte Kräutertee zwischen 5 und 10 Minuten ziehen. Jedoch solltet ihr euren Kräutertee nicht länger als 15 Minuten ziehen lassen, da sonst der feine Kräutergeschmack beeinträchtigt werden kann. Während der Ziehzeit sollte der Tee möglichst abgedeckt bleiben, damit die ätherischen Öle und Dämpfe nicht entweichen.

Ist euch der Kräutertee zu bitter oder ihr wollt es ein wenig süßer in der Tasse, dann solltet ihr lieber zu Honig statt zu Zucker greifen. Besonders gut eignen sich die Honigsorten Lindenblüte oder Akazie.

Kräutertee Hausmischung Bio
Schweizer Kräutermischung Bio
kräutertee später tag
Kräutertee Später Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.