It’s Tea Time: Englischer Tee rund um die Uhr

Veröffentlicht von raufgourmet am

Tea Time in England

England gilt in Europa bis heute immer noch als das Land der Teetrinker. Die Briten trinken fast ausschließlich kräftig würzigen Schwarztee, gern mit Milch und Zucker verfeinert. Mittlerweile werden englische Teesorten weit über die Landesgrenzen hinaus von Teetrinkern in aller Welt geschätzt.

Schon seit Jahrhunderten wird in England die britische Teekultur zelebriert. Insbesondere die five o’click tea, die am späten Nachmittag serviert wird, hat bei den Briten die längste Tradition. Die berühmte Teezeit wurde ursprünglich von der siebten Herzogin von Bedford eingeführt, um die lange Zeit zwischen Lunch und Dinner zu überbrücken.

Breakfast Tea zum Frühstück

Am Morgen darf bei den Engländern der Frühstückstee nicht fehlen. Vielleicht ist die vollaromatische, kräftige Mischung aus Assam- und Ceylontees, als Aufwärmer für den Magen gedacht, der sich auf ein üppiges Frühstück einstellen muss. Bei den Engländern wird nämlich am Morgen schon deftig und herzhaft serviert. So kommen beim English Breakfast Würstchen, Bacon, Bohnen, Rührei und gebratene Pilze und Tomaten auf den Teller.

Zum deftigen Frühstück gehört dann ein englischer Frühstückstee, wie der English Breakfast Tea Broken einfach dazu! Ein typischer Frühstückstee, so wie es die Engländer am liebsten gemischt trinken. Die Engländer haben ein Mischungsverhältnis der Teesorten Assam und Ceylon gefunden, damit dieser Tee vollaromatisch und kräftig schmeckt. Die Tassenfarbe ist rotbraun. Dieser Tee schmeckt vollaromatisch und kräftig bei einer rotbraunen Tassenfarbe. Noch besser schmeckt der English Breakfast mit etwas Milch und Zucker.

Insbesondere die 5 o‘clock tea time mit den dazu gereichten Speisen ist überaus populär und gilt als der Klassiker der englischen Teekultur. Der Nachmittagstee wird zwischen 15 und 17 Uhr abgehalten. Diese Zeit des Tages gilt bei den Briten als der geselligste und beliebteste Teil. Hierzu passt eine volle Englische Mischung, wie sie die Engländer gerne am Nachmittag Trinken.

High Tea – eine englische Art des Teegenusses

Ähnlich wie der 5 o’clock tea wird der High Tea eher am Nachmittag oder am frühen Abend getrunken. Der High Tea unterscheidet sich vom normalen 5 o’clock tea durch seine elegante, aber ungezwungene Atmosphäre. Er ist eine Verbindung von feiner Lebensart, Geschmack und Geselligkeit. Dabei sind bester Tee sowie gutes Geschirr ein Muss und besonders auf die Tee-Vielfalt wird großer Wert gelegt.

Dabei darf das Kännchen mit Milch und die Schale mit Zucker oder Kandis nicht fehlen. Schließlich trinken die Engländer ihren Schwarztee gerne mit einem Schuss Milch. Durch die Zugabe von Milch geht der leicht bittere Geschmack von Schwarztee verloren und die Tasse bekomme eine sahnig-cremige Note.

Üblicherweise werden vier bis fünf verschiedene Sorten Tee angeboten. Seit jeher gehört ein Ceylon dazu, wie unser Ceylon Orange Pekoe. Der Schwarztee ist kräftig-aromatisch und ergiebig. Klassisch zum High Tea ist neben Ceylon Tee auch ein zarter Darjeeling bei den Engländern beliebt.

Süße und herzhafte Begleiter zur Tea Time

Zu den gereichten Speisen während des Fünfuhrtees zählt eine Auswahl süßer als auch herzhafter Speisen. Im Mittelpunkt sollten immer kleine, gekonnt garnierte Finger Foods oder Sandwiches stehen. Ob nun mit saurer Gurke, Lachs auf Brot oder knusprigen Crackern. Zum leichten Abendsnack empfiehlt sich ein kräftiger Tee, wie zum Beispiel ein Assam TGFOP. Mit etwas Milch und weißem Kandis verfeinert, kommt die feine Honignote des schwarzen Tees noch besser hervor.

Natürlich dürfen zu einem stilvollen britischen High Tea auch die süßen Spezialitäten nicht fehlen. Tradition haben köstliche, buttrige Shortbread Fingers und saftiger englischer Teekuchen mit vielen Rosinen, Butter und kandierten Früchten. Die Briten lieben ihre süßen Scones, die auch bei der späten Teestunde nicht fehlen dürfen. Mit Marmelade schmeckt dazu ein blumiger Earl Grey mit dem herrlichen Duft von Bergamotte einfach wunderbar.

Rauf Earl Grey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.